Montag, 13. September 2010

Feigen

Kommentare:

  1. ich mag den Kontrast von farbig/unfarbig. Mal was anderes. Das hat etwas Unwirkliches.

    AntwortenLöschen
  2. Schweigend begannest du nun geschickt die Früchte zu ordnen:

    Erst die Orange, die schwer ruht als ein goldener Ball,

    Dann die weichliche Feige, die jeder Druck schon entstellet;

    Und mit Myrte bedeckt ward und geziert das Geschenk.

    AntwortenLöschen