Freitag, 17. September 2010

Kommentare:

  1. Die übergross wirkenden Knoblauchknollen in der Silberschale kontrastieren hier mit dem gestickten Handtuch aus den zwanziger Jahren. Entweder handelt es sich hier um einen subtilen Humor, "Die heile Welt stinkt nach Knoblauch" - oder einfach um ein stilvolles, wenn auch eklektisches Arrangement, das durch das Tuch im Hintergrund eine gewisse Reibung in der Wahrnehmung erzeugt.

    AntwortenLöschen
  2. Sowohl Humor als auch (fast) zeitloses Arrangement und - ja, auch eine gewisse Reibung, die das Tuch schon allein durch den Text auslöst.

    AntwortenLöschen