Freitag, 17. Dezember 2010






Das himmlische Herz
steigt langsam über dem weißen Eisenbach empor. Eichhörnchen ohne Tarnkleid springen von Ast zu Ast und wirbeln Schnee auf. Dem strahlenden König und der Königin von der Burg ist ein Weihnachtsbaum ins Netz gegangen. Doch, ach Du Schreck! die Keksvorräte gehen schon wieder zur Neige...sind sie an die Vögel verfüttert worden?
Oder war es die Weihnachtsmaus...?

The heavenly heart
is rising slowly over the white Eisenbach. Red sqirrels without camouflage are jumping from branch to branch and whirls snow. The brighten King and Queen of the Castle catch a Christmas-tree with a net. But, Lummy! the cookie box is near empty again...are they used as bird food?
Or was it the Christmas-mouse...?




Kommentare:

  1. Thank you for the English translation! I have visited your blog a couple of times before - I can speak a little German but I'm very slow at reading it, so I really appreciate you translating it for me. :)

    Wonderful pictures you have here, your nature looks quite similar to ours right now, as it is covered in snow!

    AntwortenLöschen
  2. a pleasure ! very sweet , thanks Ariane :)

    AntwortenLöschen
  3. Wieder mal super Fotos, besonders gefällt mir die herzförmige Lücke im ersten Bild!
    Schönes Wochenende wünsche ich Euch.
    P.S. Baum brauch ich auch noch.

    AntwortenLöschen
  4. Ariane; queen of beauty; thank you for ever remembering me; it fills my heart with smiles and gratitude. Lovely weekend in the castle. xox Lilli

    AntwortenLöschen
  5. oh, i wish i could experience this beauty in person. walk in this white bliss.
    thank you for sharing...

    AntwortenLöschen
  6. Dear Ladies,
    so nice to have you here at the rose castle. For the first time - and again. You're hearty welcome. Wish you a happy, cosy sunday.

    AntwortenLöschen
  7. 1-2-3 werde ich rosenwasser erwerben und dem königlich, süßen weckruf folge leisten.

    die königin kennt sicher auch dieses dornrosige gefühl, am liebsten gleich in einhundertjährigen schlaf fallen zu wollen. kurzum. das geweih ist schwer geworden. die urlaubsreife ist eingetreten. aber. die wohlverdienten freitage sind erfreulicherweise in greifbare nähe gerückt.

    derweil glänzen meine rehaugen beim anblick von herzigen luftlöchern und tagträumen still und heimlich von rosenumrankten luftschlössern und federweichen ruhestätten ohne erbse.

    herzlichst
    bambi von stadt und feld

    AntwortenLöschen
  8. Dear Ariane - are these photos real? They look like postcards from another time. So beautiful.
    Thank you for all your visits - like a breath of fresh icy air. x

    AntwortenLöschen