Montag, 6. August 2012

Gedanken / Thoughts



Eddie, die Krähe des Günthers von der Burg nebenan, 
sitzt auf dem Schornstein.

Eddie, the Crow of the Günther from the neighbouring Castle,
 sits on top of the chimney.








Gerade als die Königin der Burg am Eisenbach überlegt, wie die Pflanze heisst, die sie gerade fotografiert, springt plötzlich eine Kapsel auf und ihr fällt es ein:
Springkraut. Eine Bachblüte bei Ungeduld.
Die Austernschale hat sie aus Paris... ah, Paris.

Just as the Queen of the Castle at the Eisenbach deliberates whats the name of the plant, which she is photographing, suddenly springs a capsule and it crosses her mind: 
Touch-Me-Not. A Bach flower against impatiens.
The shell of an oyster comes from Paris... ah, Paris.




Sie blättert in ihrem Paris-Fotoalbum und findet das Foto von dem Mann auf dem Markt, der ihr leicht irritiert die (leeren) Austernschalen überließ.

She skims through her photo album from Paris and finds that picture of the man from the market, who ceded her the (empty) shells of oyster a little confused.






Oh, und das untere Foto hat sie aus einem Cafe neben dem Centre George Pompidou gemacht... während sie mit ihrer Schwester in Montréal telefonierte...

Oh, and that lower photo she tooks out of a café close to the Centre George Pompidou... during she called her sister in Montréal...




Lautes Krächzen holt sie aus ihren Gedanken.

Loud cawing fetches her out of her thoughts.


*


Kommentare:

  1. you're talking memories, right?
    of course, in time, i don't so no reason why we could meet up in paris, one day, those living quite close....
    or anyone, really. make a venue out of it?
    n♥

    AntwortenLöschen
  2. wie schön liebste ariane, war gleich gedanklich mit auf reisen, hab paris gesehen, das gesicht des mannes der dir die austernschale überliess... deine wunderbaren fotos und dann, helle freude, das haus gegenüber wieder zu sehen, immer noch klingt metall auf metall in meinen
    als weckton in meinen ohren... wie ich das genossen habe, dein kaffee-unvergessen! herzensgruss und hab eine wunderschöne, federleichte woche, xxx julia

    AntwortenLöschen
  3. Was für eine wundervolle Geschichte, traumhaft und die kleine Exkursion nach Paris habe ich auch gleich genossen - am liebsten möchte man sofort losfahren.
    Die Fotos absolut ein Traum und Springkraut, das brauche ich wohl auch ;)
    xxx Barbara

    AntwortenLöschen
  4. Paris- how could one not sigh when thinking about it :)
    Wonderful photo memories and the crow bring you back to reality !

    AntwortenLöschen
  5. dear a,
    i have so amazing crow stories too. they are impressive and mysterious.
    hope you are well, liked to drift with your thoughts.

    hugs

    AntwortenLöschen
  6. Ahhhhh Paris one day Ill get there....... now I am intrigued about the oyster shells??? what did you need them for hmmmm we put mussel shells on our paths in Tasmania it keeps the snakes off and out of the garden they dont like the rough surface.

    Helen :)

    AntwortenLöschen
  7. Going back ( and forth ) through thoughts and memories... my favorite subject ; )

    AntwortenLöschen