Donnerstag, 14. November 2013

Wechsel






 Ich maulte als ich heute morgen bei schönstem Licht zum Fotografieren die Burg am Eisenbach verlassen habe und es dämmert bereits, als ich wiederkehre: 
Die dunkle Jahreszeit ist da. 
Doch jetzt hüllt mich die Dunkelheit wie ein samtener Mantel 
und mein Trotz wandelt sich zu Sanftheit.


I grumble as I left the Castle at the Eisenbach in beautifullest light to photograph 
today morning and dusk is falling already when I return: 
The dark season is here. 
But now the darkness wrap me like a velvety coat 
and my opposition turns to softness.








Das Licht aus der Küche und der Mond schienen dazu.

The light in the kitchen and the moon shined to this.



 ...


Kommentare:

  1. wauw....
    such beautiful images
    i can see the velvet ;^))
    the sphere of old paintings
    hmmmm.....

    enjoy the weekend
    love
    Patrice A.
    xx

    AntwortenLöschen
  2. deine worte hüllen mich ein. samten. und ich bin erschrocken. zu den vorangegangenen worten und bildern. ich frag mal vorsichtig hinter den bäumen nach ...

    herzgruß von tatjana

    AntwortenLöschen
  3. yeah... i've finally surrendered myself, to this wintery feel we know so well and cannot escape.... the candles have come out, and last night that moon fell right through the kitchen skylight... that was special. i even tried to capture him, the moon. he was reluctant.... ;)))
    n♥

    AntwortenLöschen
  4. traumhafte bilder. so sehen meine komischerweise nicht aus, wenn ich mal wieder über die dämmerung maule. irgendwas mache ich da doch falsch :):)
    hab eine schöne woche,
    sandra

    AntwortenLöschen
  5. ohyes it is dark alright! you found such beauty and colors in those dark corners. let's rest and move slower, shall we?

    hugs

    AntwortenLöschen