Donnerstag, 11. November 2010


 



Der Blick durch die Rosenhecke 
zeigt einen blauen Himmel, auf dem weiße Wolkenschafe dahin jagen. 
Die Möwen sind vom großen Fluss landeinwärts gekommen und kreisen nun über dem Eisenbach und weisen dem Heiligen Martin den Weg. Er kommt heute doch lieber zur Teatime in die Burg und teilt Schokoladengebäck mit uns, als von 'Carmen' vom Pferde gepustet 
zu werden. 
Wir zünden einfach drinnen unsere Lichter in den Laternen und Herzen an!


The view through the hedge from roses 
shows a blue sky, on it speeds white cloud-sheeps. The seagulls has come inland from the big River and circles over the Eisenbach and points Holy Martin the direction. Today he comes at teatime in the Castle and shares chocolate cookies with us before he is blown away of the horse from 'Carmen'.
We ignites within the house our lights in the lanterns and hearts!



Kommentare:

  1. In der Welt der Phänomene sind die Dinge eines: sie sind erst einmal was sie sind: Dinge, Materie, Material. Doch ihnen wohnt ein Schimmer inne, Benjamin nannte es Aura, die die Dinge erhöht - und wenn das sehende Herz es erfasst, fahren wir ohne Umsteigen gen Himmel. Manchmal fällt es schwer es zuzulassen.

    AntwortenLöschen
  2. In Kanada ist heute Remembrance Day.

    Today is Remembrance Day. We kindly ask you to remember that one minute of silence is observed at the 11th hour on the 11th day of the 11th month of each year to perpetuate the memory and the deeds of those who fell in battle while serving their country. No matter where you are today, at 11 a.m., please stop working and observe one minute of silence to reflect.

    In honour of Remembrance Day, you can make a donation and pick up a poppy at entrances 1 and 4.

    In 2 Minuten...

    AntwortenLöschen
  3. Meine Gedanken gingen zu A.F.H.F./Sandbostel, und Deine?

    Zu beiden Anlässen hält man inne, was ich begrüße.

    Ach ja, und: ab 11.11. 11Uhr11 haben wir die 5. Jahreszeit - bis Aschermittwoch...

    AntwortenLöschen
  4. das innehalten, wenn wir ruhen, haben wir Menschen die groesste Kraft. Wir wollen es oft nicht glauben, und bewegen und hierhin und dorthin. Wenn wir im Fluss sind, mit den Dingen, haben wir magische Kraefte.

    Bei der Erinnerung an gefallene Soldaten hatte ich nur ein Riesenschlachtfeld im Kopf, grosse aufgewuehlte Erde, und Koerperteile. Ein Hamlet-Armageddon.

    AntwortenLöschen
  5. My thoughts often wander to the forgotten ones; the ones who lost, not only their lives, but also their pride and reputation... never seem to need a specific time or day to remember. Wishing you a beautiful weekend, in your castle!

    AntwortenLöschen